Seite vorlesen

Die Tafelgrunds�tze

Pr�ambel

Nicht alle Menschen haben ihr t�glich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im �berfluss.
Die Tafeln in Deutschland bem�hen sich hier um einen Ausgleich.
Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden k�nnen, an Menschen in Not zu verteilen.

Grundsatz 1

Die Tafeln sammeln �bersch�ssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und geben diese an Bed�rftige ab.

Durchf�hrungsbestimmung

Die Tafeln k�nnen auch Artikel des t�glichen Bedarfs ausgeben.
Der Schwerpunkt muss auf dem Einsammeln und Ausgeben von Lebensmitteln liegen.
Die Abgabe erfolgt unentgeltlich oder gegen einen geringen Kostenbeitrag, wie z.B. eine M�nze pro Haushalt und Ausgabe.
Die Ermittlung der Bed�rftigkeit orientiert sich an der Abgabenordnung � 53 unter Ber�cksichtigung der �rtlichen Gegebenheiten und wird von jeder Tafel individuell festgelegt.
Die Abgabe der Lebensmittel erfolgt unter Beachtung der Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) und des Infektionsschutzgesetzes.

Grundsatz 2

Die Arbeit der Tafeln ist ehrenamtlich und kann – wenn m�glich und notwendig – unterst�tzt werden durch verschieden finanzierte und gef�rderte Mitarbeiter.

Grundsatz 3

Die Arbeit der Tafeln wird durch Spender und Sponsoren unterst�tzt.

Grundsatz 4

Die Tafeln arbeiten unabh�ngig von politischen Parteien und Konfessionen.
Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bed�rfen.

Grundsatz 5

Der Name ' Tafel ' ist als eingetragenes Markenzeichen durch den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. rechtlich gesch�tzt.

Durchf�hrungsbestimmung

Die Bezeichnung des Vereins oder des Projekts ist grunds�tzlich der vorangestellte Ortsname in Verbindung mit dem Namen 'Tafel' und ggf. e.V., z.B. Berliner Tafel e.V.
Tafeln in Tr�gerschaft d�rfen die Bezeichnung des Tr�gers als Zusatzinformation verwenden.
Davon abweichende Bezeichnungen bed�rfen der ausdr�cklichen Zustimmung des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V. Der Name 'Tafel' ist schriftlich beim Bundesverband Deutsche Tafel e.V. zu beantragen und wird ausschlie�lich an juristische Personen f�r konkrete Tafelprojekte vergeben.
Das Logo des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. sollte von der lokalen Tafel in Form und Farbe ohne jede Ver�nderung �bernommen werden.

Grundsatz 6

Die Arbeit der Tafeln steht �berwiegend im lokalen Bezug. Die Tafeln respektieren den Gebietsschutz, ohne miteinander zu konkurrieren.

Durchf�hrungsbestimmung

Bei Unstimmigkeiten in der regionalen Tafelarbeit, z. B. bei Tafelneugr�ndungen oder bei bereits bestehenden Tafeln, sollte vorrangig eine einvernehmliche L�sung im Interesse der Bed�rftigen vor Ort angestrebt werden. Ist dies nicht m�glich, sind die zust�ndigen L�ndervertreter hinzuzuziehen.
Die Tafeln tauschen regional und �berregional Informationen und Erfahrungen aus. Die Tafeln helfen einander mit dem Ziel, die lokale Tafelarbeit wirkungsvoll zu unterst�tzen.

Grundsatz 7

Die Tafelgrunds�tze des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. sind Leitlinien zur Arbeit der Tafeln in Deutschland.
Die Tafel erkl�rt durch ihre Unterschrift die Anerkennung und Einhaltung der Tafelgrunds�tze.

Grundsatz 8

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. achtet auf die Einhaltung der Tafelgrunds�tze.
Bei Nichteinhaltung der Tafelgrunds�tze beantragt der Bundesverband in Abstimmung mit dem zust�ndigen L�ndervertreter ein Verfahren zur Aberkennung des Namens 'Tafel' und gegebenenfalls ein Verfahren zum Ausschluss aus dem Verein Deutsche Tafel e.V.